Schaffhausen liegt am Boden

Die Zukunft des Kanton Schaffhausens liegt am Boden. Deshalb demonstrierte die JUSO Schaffhausen dieses Wochenende gegen die Kahlschlagpolitik und für eine Zukunft des Kantons Schaffhausens für die ganze Bevölkerung.

Nach dem vorgelegten Budget der Regierung soll der Kanton seine finanziellen Probleme unter ande-rem auf den Rücken der Jugend, der Familien und behinderter Menschen und auf den öffentlichen Verkehr lösen. Der Regierungsrat spart dadurch unsere Zukunft tot, denn vor allem für junge Men-schen bedeutet Bildung der Nährboden für unsere Zukunft. Doch durch den Abbau in der Bildung versalzt der Regierungsrat diesen. Aber auch der Kahlschlag im sozialen Bereich trifft besonderts die Familien und dadurch die gesamte Bevölkerung extrem. Da diese Belastungen nicht zu verkraften sind, demonstrierte am Samstag rund 30 besorgte Schaffhauserinnen und Schaffhauser, die sich un-ter dem Motto „totgespart“  auf den Boden der Altstadt fallen liessen und dort für einige Minuten regungslos verweilten. Der Protest galt den Kahlschlagbemühungen der Regierung, welche die Zu-kunft Schaffhausens genauso auf den Boden zwingen, wie dies dargestellt wurde, konkret durch das letzte Budget der Regierung. Entgegen dem Ableben der Demonstranten kann gegen das Ableben einer Zukunft des Kantons aber noch etwas unternommen werden, nämlich durch ein NEIN zum Budget am 12. April, denn nur mit einem NEIN kann man der Kahlschlagpolitik der Regierung einen Riegel vorschieben und so die Zukunft Schaffhausens sichern.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=UXWgDgOMNzE]

Kommentare sind geschlossen.