Heute behalten, morgen verwalten, zukünftig gestalten

Schon wieder steht ein Landverkauf an um die Stadtskasse kurzfristig glänzen zu lassen – und dies an bester Lage. Finanziert werden soll der Neubau des Werkhofs, welcher dringend ansteht – keine Frage. Trotzdem ist ein Landverkauf an solch guter Lage schlicht und einfach naiv und kurzdenkend. Mit der Abgabe im Baurecht könnten langfristig Einnahmen generiert, und der Handlungsspielraum für künftige Generationen erhalten werden. Verkauft die Stadt aber das Land an Private stehen in Nullkommanichts Luxusbauten an Ort und Stelle – so verdient es sich am schnellsten. Angesprochen würden sicherlich keine Jungen Leute, welche Schaffhausen so dringend braucht. Die Abgabe im Baurecht könnte aber genau auf diese Strategie abzielen, Wohnraum für Junge und Familien zu schaffen. Bessere Werbung für Zuzüger gäbe es nicht und mehrere Probleme könnten auf einmal angegangen werden. Geld kurzfristig durch Landverkäufe zu generieren darf keine Strategie für unsere Stadt sein und werden. Verkauft man in einer Zeit des kleinen Geldbeutels für läppische Fränklein das eigene Land so werden weitere Landverkäufe folgen. Land weg, künftige Einnahmen weg, Mitspracherecht weg – gefolgt vom zukunftsgerichteten Denken. Wer eine solch kurzdenkede Strategie unterstützt schneidet sich nicht in das eigene Fleisch, sondern in das unserer Zukunft. In diesem Sinne: Heute behalten, morgen verwalten, zukünftig gestalten.

Kommentare sind geschlossen.