Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln

Im Juli 2012 wurde an einer Delegiertenversammlung der JUSO Schweiz beschlossen die Initiative «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln» zu lancieren. Für uns steht der Mensch im Zentrum des Geschehens. Unserer Auffassung nach stehen dem Menschen aufgrund seiner blossen Existenz bestimmte universell geltende Rechte zu. Artikel ansehen

Nein zur Durchsetzungsinitiative

Die JUSO Schaffhausen stellt sich gegen die Durchsetzungsinitiative, weil wir nicht wollen, dass aus einem Teil unserer Rechtsprechung ein unverhältnismässiges und unmenschliches Unrecht wird, weil wir nicht wollen, dass Ausländer vor dem Gesetz diskriminiert werden und weil wir nicht wollen, dass die Grundpfeiler unseres politischen Zusammenlebens durch die Durchsetzungsinitiative angegriffen werden. Artikel ansehen

JUSO Schaffhausen startet ins neue Jahr

Am letzten Samstag hielt die JUSO Schaffhausen im Fasskeller ihre traditionelle Jahresversammlung mit den 23 anwesenden Mitgliedern ab. Themenschwerpunkte waren dabei die Spitalgesetzrevision und die eigene Spekulationsstopp Initiative. Ausserdem standen die Vorstandswahlen auf dem Programm. Artikel ansehen

Für faire Mieten statt Renditen

Die JUSO Schaffhausen nimmt enttäuscht zur Kenntnis, dass ihre Initiative «Für bezahlbaren Wohnraum» vom Grossstadtrat zur Ablehnung empfohlen wurde. Nichtsdestotrotz wird sie sich weiter für bezahlbaren Wohnraum in Schaffhausen stark machen und für ihr Anliegen kämpfen. Artikel ansehen

Kantonsschule Schaffhausen

Bildung nur gegen Bezahlung – Freifächer bald nur noch für Schüler mit reichen Eltern?!

Das Freifächerangebot an der Kantonsschule Schaffhausen ist gross und befasst sich mit inhaltlich wichtigen und spannenden Gebieten. Von musikalischem Unterricht über Religionen und Kulturen bis hin zu zeitgeschichtlichen Themen und sogar einem Einblick in die hebräische Schrift und Kultur steht all den Schülern, die aus ihrer Kantizeit mehr als nur die Abschlussnoten mitnehmen wollen ein grossartiges Angebot offen. Neu soll aber Interesse nicht mehr die einzige Voraussetzung zum Zugang zu den Freifächern sein, sondern auch und vor allem die Dicke des Portemonnaies der Eltern. Artikel ansehen

Grenzaun Serbien-Ungarn, Juli 2015

#noborders #refugeeswelcome

Ein bulgarischer Grenzzaun, knapp 30 Kilometer lang und 4,8 Millionen Euro teuer, gegen Menschen, die vor Bürgerkrieg fliehen. Ein ungarischer Grenzzaun, 175 Kilometer lang und vier Meter hoch, gegen Menschen, die vor Terror fliehen. Ein spanischer Grenzzaun, 11 Kilometer lang und sieben Meter hoch, gegen Menschen, die Zuflucht in Europa suchen. So sieht die neue Wirklichkeit an den europäischen Grenzen aus. Artikel ansehen

Laut sein für die Jugend

Die JUSO Schaffhausen tritt bei den kommenden Nationalratswahlen mit einer eigenen Lis­te, der Liste 9, und den zwei Kandidierenden Stefan Lacher und Sophie Schudel an. Wir wol­len damit einer jungen Generation eine Stimme geben, die sich eine weltoffene, solidarische und nachhaltige Schweiz wünscht. Artikel ansehen

Bürgerlicher Walk of Shame

Nach der deutlichen Absage an das bürgerliche Kahlschlagbudget am Abstimmungssonntag vom 12. April 2015 hat der Kantonsrat heute das Budget 2015 beschlossen. Das neue Budget ist ein Affront gegenüber der Schaffhauser Stimmbevölkerung – minimale Lohnmassnahmen und eine Steuererhöhung wurden gestrichen. Artikel ansehen

Kammgarn Flügel West nicht privatisieren

Die JUSO Schaffhausen steht dem vorgestellten Projekt des Stadtrates zur Umnutzung des Westflügels der Kammgarn kritisch gegenüber. Er sieht vor sowohl zwei der fünf freien Stockwerke an eine private Hochschule abzugeben, als auch das oberste Stockwerk an private Nutzer zu verkaufen. Diese Strategie vergibt die Chancen einer attraktiven öffentlichen Nutzung dieses Raums im kulturellen Herzen der Stadt. Artikel ansehen